Geschichte

 

Die ersten historisch belegten Informationen über Nizza stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., als die Phokäer aus der Gegend um Marseille die Ligurer vertrieben und die Stadt Nikaïa gründeten. Der Name ist an die griechische Siegesgöttin Nike angelehnt und bedeutet so viel wie siegreich. 154 v. Chr. bauten die Römer dann eine zweite Stadt im Stadtgebiet des heutigen Nizzas, Cemenelum. Die Ruinen im Stadtteil Cimiez lassen eine Stadt mit 15.000 bis 20.000 Einwohnern vermuten. Cemenelum wurde im 5. Jahrhundert aufgegeben

 

508 wurde die heutige Provence von den Ostgoten erobert, 30 Jahre später dann von den Franken. Im 9. Jahrhundert wurde die Stadt mehrfach von sarazenischen Seeräubern geplündert. Erst 1295 wurde mit dem Bau eines Marinestützpunktes in Villefranche nahe Nizza ernste Mittel gegen die Piraterie ergriffen. Im 12. Jahrhundert wurde ein Stadtrat gewählt und eine Stadtverfassung verabschiedet.

 

In der Folgezeit war Nizza hart umkämpft und konkurrierte mit dem nahen Genua um die Beherrschung der Region zu Wasser und zu Land. Kurzzeitig konnte Genua sogar die Oberhoheit über Nizza erlangen. Doch nachdem Nizza lange Zeit Teil des aragonesischen Reiches gewesen war, wurde es 1388 Teil der Grafschaft Savoyen.

 

Im Jahr 1543 wurde Nizza ein weiteres Mal von Sarazenen geplündert, die Zitadelle konnte jedoch gehalten werden. Die Stadt wurde auf Grund ihrer strategischen Lage hart von Spaniern und Franzosen umkämpft. 1691 gelang es Ludwig XIV. von Frankreich, die Stadt zu erobern, doch fiel die Stadt noch zweimal an das Herzogtum Savoyen.

 

1860 wurde Savoyen und Nizza an Frankreich angegliedert. Nizza wurde zum beliebten Urlaubsziel für britische Adlige und auch den Zar von Russland. 1910 überwinterten hier 150.000 Ausländer. Im Zuge der Industrialisierung siedelten sich viele Italiener in Nizza an. Der Anteil der britischen Bevölkerung ging im 20. Jahrhundert immer mehr zurück, während die Stadt immer mehr Einwanderer aus den französischen Kolonien in Nordafrika anzog.

 

Heute ist Nizza mit 350.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Frankreichs und insbesondere für den Tourismus und die Hightechindustrie

bedeutend.

 

 

 

Französisch lernen

Französisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.