Trivia

 

Die meisten Leute verbinden Nizza mit Glanz, Glamour und Strand. Schon seit dem 19. Jahrhundert verbrachten viele Adelige und Prominente besonders aus England und Russland ihren Winter in der französischen Küstenstadt. Das spiegelt sich auch in vielen prunkvollen Bauwerken wider. Doch die Stadt an der Côte d'Azur wird immer facettenreicher. Viele Studenten und andere junge Leute haben die Stadt verändert und zu einer bunten und lebendigen Großstadt gemacht. Hier kann man viele Kunstmuseen besuchen, die sowohl klassische als auch moderne Kunstwerke ausstellen.

 

Jedes Jahr im Februar wird Nizza zu einem Blumenmeer, denn dann wird Karneval gefeiert. Das machen die Nizzaer mit mehreren Umzügen, darunter auch die bekannten Blumenkorsos, bei denen mit Blumen geschmückte Wägen durch die Stadt ziehen. Ende Juni feiern die Fischer in Nizza. Sie ehren das Meer und haben ein großes Fest im Nizzaer Hafen. Im Sommer findet dann das große Jazzfestival statt, das von vielen Leuten weltweit gerne besucht wird.

 

Nizza ist auch im Winter ein sehr beliebter Urlaubsort, denn in der Stadt gibt es im Schnitt 300 Sonnentage pro Jahr und auch in den Wintermonaten sind die Temperaturen relativ mild.

 

Mehrere Filme wurden in Nizza gedreht, denn die Stadt am Meer mit den Bergen im Hintergrund bildet eine beeindruckende Kulisse. Einer der bekanntesten Filme ist wohl "James Bond 007. Sag niemals nie", aber auch der bekannte Hitchcock Film "Über den Dächern von Nizza" ist sogar nach der Stadt benannt.

 

Viele sportliche Größen wurden in Nizza geboren. Dazu gehört auch der französische Nationaltorhüter Hugo Lloris, der in der letzten WM alle Spiele für Frankreich absolvierte.

 

 

 

Französisch lernen

Französisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.